Alpakas vom Glütschbach


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Herkunft+Haltung

Alpakas

Das Alpaka,sowie auch das Lama gehört zur Familie der Kamele, genau zur Gattung der Neuweltkameliden. Alpakas werden schon seit über 7000 Jahre in den südamerikanischen Ländern (Chile, Peru, Bolivien und Argentinien) gezüchtet. Die Inkas, die Ureinwohner der südamerikanischen Anden haben die Alpakas aus den wildlebenden Guanakos und Vikunyas gezüchtet und domestiert. Für die Inkas waren Alpakas heilige Tiere. Alpakas werden seit jeher hauptsächlich wegen ihrer hochwertigen Wolle gezüchtet. Im Gegensatz dazu, wurden Lamas schon immer zum transportieren von Lasten eingesetzt. Beide Arten sind in ihren Herkunftsländern natürlich auch Fleischlieferanten. Hier in Europa stehen zur Hauptsache die Zucht und die Wollproduktion im Vordergrund.


In Europa konnten diese Tiere lange Zeit nur im Zoo oder im Zirkus bestaunt werden. Seit Ende der 80ziger- und Anfang der 90ziger Jahre durften Tiere aus Chile und Peru exportiert werden. Seither steigt die Popularität von Alpakas von Jahr zu Jahr stetig an. So kann man heute auf zahlreichen Weiden von Alpaka-Fans diese wunderbaren Tiere bewundern.Alpakas sind Schwielensohler und laufen auf zwei "Ledersohlen", diese Sohlen sind sehr weich was sich auf jedem Untergrund positiv auswirkt. Alpakas sind Wiederkäuer.


Die Wolle der Alpakas gehört zum Feinsten was es gibt. Alpakafaser ist extrem fein, weich und glänzend. Zum Unterschied zur Schafwolle hat die Alpakawolle überhaupt kein Fett. Ganz wichtig, Alpakawolle juckt nicht auf der Haut! aber wahrscheinlich nicht nur deswegen wird Bekleidung aus der Alpakafaser immer beliebter. Aber auch andere Produkte aus der hochwertigen Wolle, wie z.B. Bettinhalte aller Art sind nicht nur bei Allergikern immer beliebter.Alpakas sind freundliche, ruhige und anspruchslose Tiere. Sie können bis über 20 Jahre alt werden. Stuten tragen ihr Fohlen 50 - 54 Wochen bis diese meist unproblematisch und am Tag zur Welt kommen. Neugeborene nennt man Crias, diese wiegen bei der Geburt ca. 6.5 bis 7.5 kg. Ein ausgewachsenes Tier hat eine Schulterhöhe von ca. 90 cm und wiegt ca. 50 bis 80 kg.Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Alpakas, zum einen das Huacaya und zum andern das Suri. Der Unterschied liegt in der Bewollung, während das Huacaya eine dichte und feine Faser aufweist hat das Suri einen drall im Vlies, diese hängen wie lange Locken am Tier hinunter. Suris sind sehr elegante Tiere und viel seltener anzutreffen als Huacayas.Die Ausdrucksweise der Alpakas ist auch für den Menschen ziemlich einfach zu verstehen. Sie verständigen sich mit den Ohren, dem Schwanz und zudem mit einem leisen Brummen, das allerdings auch mal Vorwurfsvoll tönt.


Nun zur meist gestellten Frage zum Thema Alpakas! spucken Alpakas???????


Ja sie tun es, allerdings sehr selten gegen Menschen. Das spucken wird hauptsächlich zur Rangordnung innerhalb der Herde gebraucht oder auch bei Futterneid. Selbstverständlich wird das spucken auch zur Fernhaltung von Feinden, falls welche da sind gebraucht. Wenn ein Tier verängstigt oder unsicher ist kann es natürlich auch mal vorkommen, dass gegen einen Menschen gespuckt wird. Aber zur allgemeinen Information, es tut nicht weh, es stinkt nur ganz ekelhaft, kann aber abgewaschen werden.Alpakas sind einfach zu haltende Tiere, sie sind freundlich, gutmütig, ruhig, robust, sauber, verspielt und man kann mit ihnen z.B. wunderbar spazieren gehen. Die meisten Tiere, wenn sie einmal an Halfter und Leine gewöhnt sind lieben Spaziergänge.

C:\Users\Barbara\Documents\Homepage2\Fotos\Valeria\DSC01808.JPG
Error File Open Error

Bonita
1. Rang 2009

Alisha
3. Rang 2009

Juanita
3. Rang 2010

Zoraya
2. Rang 2010
3. Rang 2011

Carlito
3. Rang 2010

Valeria
2. Rang 2011

BEVET Sachkundenachweis für Alpakahalter

Alle wichtigen Infos erhalten sie unter dem oben erwähnten Link!


Alpakas-vom-Glütschbach, 3661 Uetendorf/BE | santschi-bylang@bluewin.ch

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü