Alpakas vom Glütschbach


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


über uns

Wilkommen



Wir, Barbara+Ruedi haben uns bei einer Ausstellung im Jahr 2002 mit dem Alpakavirus infiziert. Tiere haben uns immer fasziniert, insbesondere die etwas Anderen, die nicht auf jeder Weide zu sehen sind.Wir beide sind auf dem Bauernhof gross geworden, Ruedi hat dann auch eine landwirtschaftliche Lehre auf verschiedenen Bauernhöfen gemacht.Leider konnten wir selber nie einen Bauernbetrieb übernehmen, aber die Liebe zu den Tieren ist geblieben.Wir waren nicht die einzigen die grosse Freude an den Alpakas hatten. Ein befreundetes Ehepaar die selber einen kleinen Betrieb bewirtschaften hatte ebenfalls Interesse. Wir taten uns also zusammen und nach langem hin und her und zig Besuchen bei diversen Alpakazüchten kauften wir im Frühling 2004 unsere ersten Tiere.


Chibo ein dunkelbrauner Junghengst, Kyra eine dunkelbraun-weiss gescheckte Jungstute und Wendy eine 3-jährige Stute die trächtig sein sollte. Was sie allerdings nicht war und sogar wir Anfänger sofort merkten, weil nämlich unser Chibo, obschon erst jährig sie dauernd zu decken versuchte und sie sich das auch noch gefallen liess.Das wurde vom Züchter aber ohne weiteres so zur Kenntnis genommen und Wendy kam noch einmal zu einem Hengst und diesmal hatte es dann auch geklappt. Ein Jahr später kam ein hübscher kleiner Hengst zur Welt, wir nannten ihn Rico. Noch einmal ein Jahr später kam dann noch eine Stute, Malia die wir trächtig gekauft haben dazu.

Die Zeit verging sehr schnell, wir lernten viel über Alpakas an Kursen und natürlich wurde jede nur erhältliche Literatur gekauft und gelesen. Wir hatten bisher nur Glück mit unseren Tieren. Noch nie war eines ernsthaft Krank, auch bei den Geburten ist bisher alles problemlos verlaufen. Wir hatten jetzt doch schon insgesamt 14 Crias die bei uns auf die Welt gekommen sind.

Im Frühling 2009 mussten wir feststellen, dass wir eine Änderung vornehmen müssen.

Unsere Herde ist gewachsen und das Land unserer Freunde ist weniger geworden, also mussten wir etwas unternehmen. Die Lösung des Problems war das elterliche Heimet von Barbara. Die Weiden um das Haus herum wurden nicht mehr gebraucht und konnten so neu genutzt werden. Wir haben die Herde aufgeteilt, 2 Stuten Wendy und Malia blieben bei unseren Freunden. Kyra, Chibo und die Jungmannschaft haben wir übernommen. Ab dem Frühling 2011 werden wir noch einmal ca. 1 ha von unserem Heimet zurück bekommen damit wir noch mehr Weidefläche haben. Alles ist rund ums Haus und die Familie des Bruders hat ihre helle Freude an den neuen Mitbewohnern.


Alpakas-vom-Glütschbach, 3661 Uetendorf/BE | santschi-bylang@bluewin.ch

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü